Dienstag, 6. September 2016

[Neuerscheinung] Osnabrück hat einen neuen Mörder

Nehmt euch in Acht, denn in Osnabrück geht Schlemihl um.

 



"Schlemihls Schatten" von Christian Hardinghaus

Ersticken soll er an dem Schund, den er geschrieben hat!
Valentin Klatt, Journalist eines Boulevardblattes, wird tot in seinem Osnabrücker Büro aufgefunden. In seinem Hals stecken mehrere Zeitungsseiten mit Artikeln, die er verfasst hat. Als es einen weiteren grotesken Mordfall gibt, holt Hauptkommissar Hollmann zur Verstärkung einen ehemaligen Kollegen zurück in sein Team. Echtner, wegen psychischer Probleme im Innendienst, hat sich wieder im Griff, beteuert er. Was niemand weiß: Er steht unter Drogen. Ausgerechnet Crystal Meth verleiht ihm die Power, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Echtner ahnt nicht, wie nah er dem Mörder tatsächlich ist …

Montag, 18. Juli 2016

Der neue Reitinger ist da!

Lotte Kinskofer - Reitinger kehrt zurück

Endlich ist es wieder soweit. Lotte Kinskofer schickt wieder ihren Journalist Thomas Reitinger zum Ermitteln und schnell stößt er auf eine heiße Spur.

 


Donnerstag, 14. Juli 2016

An die Buntstifte, fertig, los!

Das erste Kasseler Ausmalbuch
ist da!




Gemeinsam mit Markus Lefrancois hat der Prolibris Verlag ein Ausmalbuch für Erwachsene mit Motiven aus dem Bergpark Wilhelmshöhe entworfen. Die Bilder laden schon im uncolorierten Zustand zum Blättern ein. Komplett entfaltet zeigt dieses Leporello ein großartiges Panorama des Bergparks Wilhelmshöhe.
13 SW-Bilder, Größe: 24 x 23,5 cm.


Dienstag, 14. Juni 2016

Ausgepackt!

Der neue Harz Krimi 
von Roland Lange 
ist da! 
 
Hauptkommissar Ingo Behrends ermittelt wieder!
 
 
 

Mittwoch, 23. März 2016

Freitag, 19. Februar 2016

Spannende Lesung in der Mindener Stadtbibliothek

Meike Messal las am 16. Februar in der Mindener Stadtbibliothek



Meike Messal las gestern vor 60 Zuhörern in der Mindener Stadtbibliothek aus ihrem Kriminalroman „Nachtfahrt ins Grauen“.
Das Mindener Tageblatt würdigt die Lesung heute in einem großen Artikel. Rolf Graff vom Tageblatt lobt die gut betonte Art des Lesens. Sein Fazit zum Buch:
„...Messal schreibt fesselnd, führt den Leser gern mal auf die falsche Spur und schafft durch plastische Charaktere und detaillierte, bildvolle Beschreibungen Nähe zur Handlung. Die ist für die Mindener noch intensiver, da sie ja viele der Handlungsorte kennen. Es dürfte den Lesern schwer fallen, das Buch vor der Lösung des Falls aus der Hand zu legen...“



Freitag, 18. Dezember 2015

Krimilesung mit Weihnachtsmusik

Klara G. Mini hat in der Kirche St. Joseph in Kassel aus ihrer Weihnachtskrimi-Anthologie "Süßer die Mörder nie singen" gelesen und gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Katharina dazu musiziert.